Der WohnKulturHof entsteht in der Gemeinde Pluwig. Pluwig liegt 13 km südlich von Trier und hat ca. 1.800 EinwohnerInnen. Das Dorf verfügt über eine gute Infrastruktur: Ausreichende Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, Ärzte verschiedener Fachrichtungen, eine Apotheke, Gastronomie, Sparkasse und Volksbank, sowie eine Busanbindung nach Trier – alles fussläufig erreichbar.

Städtebauliches Konzept

Das Architekturbüro Stein Hemmes Wirtz aus Kasel hat die Planungsentwürfe erstellt, auf deren Grundlage der Gemeinderatsbeschluss gefasst wurde. Unten sehen Sie, wie aus unserer ersten Ideenskizze ein städtebauliches Konzept entstanden ist.

Wir möchten hier einen Ort schaffen, an dem wir Ge­meinschaft leben. Dazu gehören

Wohnräume

Unsere Wohnungen sind unser Nest. Hier sind wir zu Hause, fühlen uns wohl, finden Geborgenheit, Ruhe und schöpfen Kraft. Kern des Projektes sind daher verschiedene in sich abgeschlossene Wohneinheiten:

  • barrierearm
  • energie-effizient
  • ökologisch
  • flexibel

Arbeitsräume

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und damit eng verbunden die flexible Neugestalt­ung von Erwerbsarbeit stellt eine besondere Herausforderung dar – insbesondere in einer ländlich geprägten Region. Daher integriert das Projekt in der Säule Arbeiten

  • Einzel– und Gemeinschafts-Büroräume
  • Co-Working-Space für kurzfristige und flexible Nutzung sowie einen Windel­arbeitsplatz für junge Eltern.
  • Gemeinsame Nutzung von Büro-Infra­struktur wie z.B. Drucker, WLAN oder einen Besprechungsraum
  • Nutzung der Gemeinschaftsküche als Pausenraum

Gemeinschaftseinrichtungen

Gelebte Gemeinschaft braucht Raum – und in diesem Fall auch Gemeinschaftsräume für Kunst, Kultur und Begegnung:

  • Veranstaltungsraum für Kulturveranstaltungen und Semi­nare, wie z.B. Konzerte, Lesungen, Weiter­bildungsangebote, Gesundheits- und Bewegungskurse …
  • Gemeinschaftsraum mit Küche z.B. für gemeinsames Kochen, als geselliger Treffpunkt, für größere Feste von MieterInnen oder auch die Bewirtung bei Veranstaltungen.
  • Werkstatt zum Basteln, Reparieren …

Begegnungsräume in Außenbereich

Begegnung findet auch draußen statt. Ob spontan oder geplant. Mit BewohnerInnen, Gästen oder einfach Leuten, die bei uns vorbei schauen möchten. Deshalb gibt es

  • einen Grillplatz
  • Gartenflächen
  • Begegnungsbänke